,

Studioblitze – Welcher ist der Richtige?

Jeder der irgendwann ein Heimstudio oder eigenes Fotostudio einrichten möchte, stellt sich garantiert zwei Fragen! Welcher Blitz ist der Richtige. Und weshalb gibt es sooooo grosse Preisunterschiede. Diese und weitere Fragen erkläre ich dir in diesem Video.

Mein Testbericht zur Nikon 850

Ich denke es gibt genug Auswertungen mit Laborzahlen über die neue NIKON D850. Sie ist auch die erste Kamera die 100 Punkte geschafft hat bei folgendem Test.

Bei meinem Testbericht geht es mir mehr um das Feeling und was ich als Fotograf vor allem für Vorteile mit der Kamera habe. Messwerte sind gut und recht und für einige sicher sehr wertvoll. Für mich ist das Handling, die sichtbare Qualität und das korrekte arbeiten wichtiger. Ich gehe davon aus, dass keine Kamera schlechte Ergebnisse liefert in der heutigen Zeit;-). Vor der 850 arbeitete ich mit der 810 und der D5 .

Möglichkeit 3 RAW Grössen einzustellen. Sind wir ehrlich, 45 Mio Auflösung braucht es nicht immer. Und dass man nun in 3 Auflösungsstufen arbeiten kann finde ich klasse.  Im Bild unten siehst du je ein Bild in der jeweiligen Auflösung. Und auch in der kleinsten Auflösung ist die Qualität und Schärfe echt bemerkenswert. Für Events, Hochzeiten, etc reicht die kleinste Auflösung, vor allem wenn man keine grosse Speicherkarten hat;-)

3,2 “ Touch Display Je älter man wird, desto wichtiger;-) Das Klappdisplay. Denn damit muss ich nicht mehr zwingend auf den Boden liegen. Oder kann eine Ringübergabe oder den Tanz von weiter oben shooten und sehe was ich drauf habe auf dem Bild. Toll zu haben.

Doch eines meiner Lieblingsfunktionen ist das Touchdisplay. Nun kann ich direkt auf dem Display zoomen und blättern. Eine grosse Erleichterung. Mega cool

 

Rauschen: Die 810 konnte ich wirklich super fürs Studio einsetzen. Aber für Events / Hochzeiten / Dämmerung etc war sie nicht geeignet für mich. Das Rauschen war für mich schon viel zu früh sichtbar. Hier siehst du 2 Bilder 100 ISO und 25600ISO. Nun kann ich sie überall einsetzen.  Schaue nur auf den schwarzen Bereich damit du das Rauschen vergleichen kannst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Speichermedien: Neu jetzt mit einer XQD und SC Card Card. Leider habe ich nun Unmengen von CF Cards die ich nicht mehr benötige. NIKON liefert nun neben der D5 auch die D850 mit der XQD damit aus. Der grosse Vorteil ist die Geschwindigkeit bei Aufnahme und Übertragung. Wer das erlebt hat schaut keine anderen Speicherkarten mehr an;-)

Glaube da muss ich nichts sagen. Pures Erlebnis. Schau dir das Bild mal an wie viel ich herangezommt habe und man immer noch etwas erkennt (und es der winzige gelbe Ausschnitt).

Geschwindigkeit

Die D850 nimmt standardmäßig bis zu 7 Bilder pro Sekunde (mit dem Batteriegriff 9) auf. das bedeutet trotz viel höherer Auflösung schafft sie noch 2 Bilder mehr als die 810, das ist schon recht ordentlich und beeindruckt gespeichert werden müssen. Sofern man auch eine schnelle Card hat, kam ich nie in die Situation am Anschlag damit zu sein.

Autofocus

Die D850 hat den AF der D5 geerbt. Er bietet nun über Messpunkte, davon sind 99 als Kreuzsensoren ausgelegt (die 810 hatte ca 50). Der Focus arbeitet auch bei dunklen Szenen sehr verlässlich und sehr schnell.

 

Mein Fazit: Der Strassenpreis von ca 3500.- ist nicht gerade ein Schnäppchen. Vergleich eich aber die grosse Entwicklung und den Qualitätssprung zur 810 fühlt es sich wieder um einiges günstiger. Für mich ist es eine Kamera die ich mit sehr gutem Gewissen empfehlen kann auch wen man die Auflösung wie gesagt nicht immer benötigt.