Einbruch im Fotostudio

Vergangene Woche wurde leider auch in unserem Fotostudio eingebrochen und alle Objektive und eine Kamera gestohlen.Da im Moment leider bei sehr vielen Fotografen bzw. Fotostudios  eingebrochen wird, möchte ich hier einige Tipps geben, die ich jetzt befolge bzw. schon davor befolgte.

Eines ist klar, wenn Einbrecher ( bei mir waren es drei) einbrechen wollen, schaffen sie es. Die Frage ist, wie bzw. was sichere ich, da es für mich sehr wichtig ist. Für mich gibt es 2 Bereiche. Einen Bereich der Hardware wo einfach wieder zu beschaffen ist (sofern man versichert ist)  und der 2. Bereich wo es um Daten geht.

Hardware

Schutz: Hier ist die Frage, ob man das Kameraequipment in einen abschliessbaren Schrank oder Tresor gibt. Denn haben die Einbrecher genügend Zeit, ist auch  das nicht sicher. Abe reinfach hinstellen udn Feierabend mache ich nicht mehr. Einiges nehme ich mit meinem Rucksack mit, Spezialobjektive die demnächst wieder eintreffen liegen im Bankfach.

Wichtig: Notiere dir auf einer Datei oder einem Zettel, alle Geräte die du hast inkl. Seriennummer. Bei einem Einbruch ist dies von Vorteil für die Polizei

Versicherung: Es gibt Versicherungen die 30 Tage warten bis du neue Geräte bestellen darfst, da ev. die gestohlene Ware zurück kommt. Ist dies bei dir so, dann versichere dich gegen Lohnausfall. Denn ohne Kameras kannst du kein Geld verdienen, und sofern du davon lebst ist dies sehr sehr wichtig.

Daten

Chipkarten: Nachdem du deine Daten auf die Festplatte kopiert hast und die Datensicherung auf eine 2. bzw. 3. Platte gemacht hast, formatiere die Karten SOFORT. Denn Karten werden auch gestohlen und sofern du noch Daten von Aktshootings etc. oben hast…du weisst ja nicht was sie damit machen. Also nicht warten bis du sie beim nächsten Fotoshooting brauchst.

Fotos von Kunden: Hier verschlüssele ich alle Fotos auf der Festplatte und merke fast keinen Unterschied auf meinem Mac Pro bezüglich Zeit.

Geschäftsdaten: auch verschlüsseln!!!!

Ich denke wen dein Computer geklaut wird, dann wollen die Einbrecher schnelles Geld damit machen und klauen sie nicht wegen der Daten. Trotzdem ist klar, dass wenn nichts gesichert ist, dass sie den Computer durchforsten nach Passwörtern, Erotikfotos, etc. Genau deshalb sollte man es Ihnen so schwierig machen wie möglich, wenn nicht unmöglich.

Zudem ist klar, dass eine tägliches Backup gemacht wird und dieses Backup nicht beim Comuter bleibt, sondern immer an einem 2. Standort.

Bei einem ganz tollen Fotografen bei dem ich gerne den Blog lese ist es diese Woche gleich gegangen – Martin Krolop

Überdenke einfach dein Sicherheitssystem. Meistens glaubt man es erst, wenn es zu spät ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.