Fotostudio wird grösser

Wir sind nun daran unser grosses Fotostudio nochmals zu vergrössern. Mit zusätzlichen 120m2 Fläche werden wir die Sets um ca. 10 – 15 Stück erweitern. Geplant ist z.B. auch ein Sandstrand. Ich denke das Fotostudio wird ab Mitte Oktober fertig sein und für Fotoshootings bereit stehen.

Was für Sets oder Hintergründe wünscht du dir? Oder hast du noch ne coole Idee dazu? Lasse es uns wissen. Dein Komentar ist gefragt.

fotostudio ausbau (1 von 1)

8 Kommentare
  1. Jan says:

    Also einen Sandstrand im Studio find ich immer so künstlich.

    Vielleicht mal sich an Kulissenbauern orientieren oder den Platz
    für Dinge nutzen die man schon immer mal gemacht haben wollte.

    In einer Fotozeitschrift dessen Namen ich vergessen habe (sie kostete nur so 2,50 was ein Alleinstellungsmerkmal ist) waren Fotos einer Ukrainischen Künstlerin dessen Namen ich ebenfalls vergessen habe und diese hat ihr Model bis über den Bauch ins Wasser gestellt.

    Wie währs mit einem Pool?

  2. Fotograf Peter says:

    @ Jan: Danke für den Tipp. Das mit dem Bühnenbauer finde ich super. Wasserbecken bzw. Pool haben wir schon. Wir werden versuchen den Sandstrand natürlich wirken zu lassen

  3. Tanja says:

    Also ich finde die Idee mit dem Sandstrand super:-) Ich hoffe ich kann diesen bei meinem Shooting auch noch nutzen:-)
    Kann man sich eigentlich auch auf Motorräder oder in Autos ablichten lassen (wen man eines selber mitnimmt)?
    Grüsse

  4. Fotograf Peter says:

    Hallo Tanja: Du kannst den Sandstrand dann schon geniessen, ja:-)
    Und ja wir können auch ein Shooting machen mit einem Auto oder Motorrad.

  5. Jan says:

    PS:

    Die Zeitschrift hab ich wiedergefunden. Es war die Nr.7-8/2009 von „Fotohits“ und die Künstlerin aus der Ukraine ist Elena Vasilieva.

  6. Jennifer says:

    Für Autos und Motorräder wäre sicherlich etwas Werkstattatmosphäre noch interessant… dunkler Hintergrund, etwas öliger Boden, einige schwere Ketten von der Decke… Sowas in dieser Art. 🙂

    Grüess, Jennifer

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.