Modeltip 07 – Oft ist weniger mehr

Ein professionelles Model zu sein ist nicht einfach. Vor allem wenn man nicht genau weiss, wie man weiter kommt, seine Modelmappe richtig erweitert und welche Fotos denn nun die richtigen sind. Für mich ist es immer wieder interessant, wieviel Newcomer Models von Fotograf zu Fotograf reisen, wöchentlich mit Koffern zu diversen Shootings reisen, Geld für Reisekosten investieren, wahnsinnig viel Freizeit opfern einfach um das Model-Feeling zu haben. Versteh mich nicht falsch, das kann auch ein tolles Hobby sein, dann spricht nichts dagegen. Doch falls du weiter kommen möchtest, stellt sich sicher auch einmal bei dir die Frage Ist das alles?“. Kann ich davon leben bzw. meine Kosten decken? Warum nimmt mich keine Modelagentur auf? 
Denn auch wenn du hundert tolle Bilder hast, die deiner Familie und Freunden gefällt, heisst dies nicht, dass die Bilder auch gut genug sind für deine Modelkarriere. Denn wenn du z.B. nur Outdoorbilder hast bringt dich das nicht weiter, oder nur Sportbilder, etc.
Genau deshalb sollte man sich Fotografen suchen die spezialisiert sind mit der Modelfotografie. Recherchiere im Netz, frage erfolgreiche Models, etc. und such dir den passendenFotografen der dich eine Stufe höher bringt. Durch seine Bilder, Erfahrung oder auch guten Kontakten . Fotografen die schon mit internationalen Models gearbeitet haben und auch Publikationen in Magazinen hatten. Denn genau die wissen was gefragt ist. Und genau die bringen jemanden weiter denn sie kennen Leute die dort sind wo du hin willst. Und ja es ist wie in jedem anderen Job auch, ohne Investitionen gehts einfach auch im Modelbusiness nicht ganz.
Meiner Meinung nach gibt es 2 Arten von Modeltypen: Die ersten investieren Zeit ohne Ende für alles wo sie einfach vor der Kamera stehen. Der Vorteil ist dass sie Erfahrungen sammeln, sehr viel Erfahrungen, aber so viel Power Monate und Jahre benötigen, nicht weit kommen und irgendwann genug vom Modeln haben. Und im Gepäck hunderte Fotos die grösstenteils mittelmässig sind.
Die 2. Art von Models suchen sich einige Fotografen heraus die genau den Stil haben der sie weiterbringt. Erfahrene Fotografen die auch ehrlich sagen wie der beste Weg ist für die Zukunft. Diese Models investieren viel weniger Zeit erhalten aber überproportional viel besseres Bildmaterial.
Persönlich finde ich beide Arten ok, je nach Ziel das du hast. Ich gehöre einfach eher zu den Menschen denen die Zeit ein kostbares Gut ist und ich deshalb lieber mit weniger Zeitaufwand weiter komme.
fotoshooting_fotograf_model_fotostudio_zuerich_ostschweiz_0950
Model: Kim Hznido – One eins Managment

Fotogarf: Peter Sturn www.shooting.ch

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.